Wie werde ich Mönch?

Mönch im Gespräch mit einem jungen Gast

Grundlage aller Orden und Klöster ist das Stundengebet, die Feier der Hl. Eucharistie und des Kirchenjahres, das Leben in der Gemeinschaft und im monastischen Milieu.

Junge Männer ab 17 Jahren mit abgeschlossener Schul- oder Berufsausbildung, die sich zu solch einem Leben berufen fühlen, können sich an das Kloster wenden, um es näher kennenzulernen und diese Berufung gemeinsam mit den Mönchen, insbesondere mit dem Abt und dem Novizenmeister, zu klären.

Es besteht die Möglichkeit zu Gastaufenthalten, besonderen Kennenlerntagen, zu Gesprächen und zur Teilnahme am Stundengebet der Mönche.

Der Weg in die klösterliche Gemeinschaft ist ein Weg der persönlichen Klärung und der steigenden Verpflichtung in Postulat (6 Monate), Noviziat (1-2 Jahre) und zeitlicher Profess (3 Jahre). Erst nach Ablauf dieser Zeit können die Feierlichen Gelübde (Mönchsversprechen auf Lebenszeit) abgelegt werden.

Beuroner Kosmos

Der Beuroner Kosmos stellt dar, wie sich unsere verschiedenen täglichen Aktivitäten um den Gottesdienst und Gott als Zentrum hin ordnen.

Beuroner Kosmos
vergrößern...