Vierter Teil

EUCHARISTIEFEIER

Der Priester geht zum Altar und beginnt in der gewohnten Weise die Eucharistiefeier.

Wir sind mit Christus auferstanden. Er ist in unserer Mitte gegenwärtig. Wir danken dem Vater durch ihn; wir bitten ihn, dass er uns zu glaubwürdigen Zeugen seiner Auferstehung mache.

 

Gabengebet

Herr, unser Gott,

nimm die Gebete und Gaben deines Volkes an

und gib, dass diese österliche Feier,

die im Opfer des wahren Osterlammes ihren Ursprung hat,

uns zum ewigen Heil führt.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

 

Präfation für die Osterzeit I

Das wahre Osterlamm            

In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, Vater, immer und überall zu danken, diese Nacht aber aufs höchste zu feiern, da unser Osterlamm geopfert ist, Jesus Christus. Denn er ist das wahre Lamm, das die Sünde der Welt hinwegnimmt. Durch seinen Tod hat er unseren Tod vernichtet und durch seine Auferstehung das Leben neu geschaffen. Darum jubelt in dieser Nacht der ganze Erdkreis in österlicher Freude, darum preisen dich die himmlischen Mächte und die Chöre der Engel und singen das Lob deiner Herrlichkeit: Heilig .....

 

In den Hochgebeten I-III eigene Einschübe

 

 

Kommunionvers

1 Kor 5, 7-8

Unser Osterlamm ist geopfert, Christus, der Herr. Halleluja!

Wir sind befreit von Sünde und Schuld.

So lasst uns Festmahl halten in Freude. Halleluja!

 

 

Schlussgebet

Herr, unser Gott,

du hast uns durch die österlichen Sakramente gestärkt.

Schenke uns den Geist deiner Liebe,

damit deine Gemeinde ein Herz und eine Seele wird.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Zur Entlassung:

Gehet hin in Frieden. Halleluja, Halleluja.

Dank sei Gott, dem Herrn. Halleluja. Halleluja.

 

 

ZUM NACHDENKEN

Der neue Mensch

„Der auferstandene Christus trägt die neue Menschheit in sich,

das letzte herrliche Ja Gottes zum neuen Menschen.

Zwar lebt die Menschheit noch im alten,

aber sie ist schon über das Alte hinaus,

zwar lebt sie noch in einer Welt des Todes,

aber sie ist schon über den Tod hinaus,

zwar lebt sie noch in einer Welt der Sünde,

aber sie ist schon über die Sünde hinaus.

Die Nacht ist noch nicht vorüber,

aber es tagt schon.“

(D. Bonhoeffer)

Zurück zur Übersicht

 

Perikopen

Zu Fragen der Auslegung und Exegese der liturgischen Lesungen empfehlen wir Ihnen auch den Besuch der Seite
perikopen.de


Liedvorschläge

Hier finden Sie Liedvorschläge für den Gottesdienst
Amt für Kirchenmusik Augsburg


Psalmtöne

Zum Online-Kantorale antwortpsalm.de


Schott Messbuch bestellen

Schott Messbuch für die Sonn- und Festtage Lesejahre A, B, C (auch als CD-Rom-Ausgabe) in der Klosterbuchhandlung bestellen:

Bestellformular